„Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“ 

(Pearl S. Buck)

Da unser Alltag derzeit auf einen stark eingeschränkten Raum reduziert wurde, nutzen viele die Möglichkeit spazieren zu gehen und sich an der frischen Luft zu bewegen. Und damit Ihre Spaziergänge in nächster Zeit nicht eintönig werden starten wir diese Woche positiv gestimmt mit 5 Ideen, wie Sie das Spaziergehen bereichern und ganz neu erleben können!

 

Werden Sie kreativ und entdecken Sie die vielen Möglichkeiten des Spazierengehens!

1. Waldbaden

Waldbaden, auf Japanisch „Shinrin-yoku“, beschäftigt sich mit dem Aufenthalt im Wald und die Wirkung auf uns Menschen. In Japan sind Waldbesuche nicht nur Teil der Tradition sondern auch Teil der Gesundheitsvorsorge. Beim Waldbaden geht es nicht darum, den Wald als Bühne für sportliche Betätigung zu nutzen, sondern diesen allein des Waldes wegens aufzusuchen und achtsame Zeit in der Natur zu verbringen.

Die positive Wirkung des Waldes auf das Wohlbefinden, die Psyche und sogar auf das Immunsystem des Menschen wurde bereits mehrfach untersucht und nachgewiesen. Bereits der bloße Anblick von Bäumen soll demnach schon beruhigend auf uns wirken.

Ein weiterer Grund für die heilsame Wirkung des Waldes sind sogenannte Terpene, aromatische Öle, die von Pflanzen abgesondert werden und der Kommunikation unter den Pflanzen dienen. Beim Menschen wirken Terpene direkt aufs zentrale Nervensystem ein und zeigen einen beruhigenden und stressreduzierenden Effekt.

Nehmen Sie sich also die Zeit und gehen Sie bewusst im Wald Spazieren! Geben Sie sich die Möglichkeit, den Wald achtsam und mit allen Sinnen wahrzunehmen. Tauchen Sie ein in die Ruhe des Waldes und baden Sie in einem Meer von Gerüchen und Geräuschen. Lassen Sie sich überraschen, wie sehr der Wald auf Ihr Wohlbefinden einwirken kann und Sie entspannt!!

2. Solo – Die Kraft des Alleinseins

Spaziergänge werden in unserem Kulturkreis oft genutzt um sich gemeinsam die Füße zu vertreten und sich beim Laufen auszutauschen. Sehen Sie die derzeitige Empfehlung alleine spazieren zu gehen nicht als Einschränkung, sondern als Chance wieder mehr Zeit mit sich selbst zu verbringen!

In einer von Medien, ständigem Input und rasender Geschwindkeit geprägten Welt vergessen wir oft mal innezuhalten um uns mit uns selbst zu beschäftigen. Wir nehmen uns in unserem Alltag viel zu wenig Zeit um in uns hineinzuspüren, zu erforschen wie es uns selbst eigentlich gerade geht.

Solo Spaziergänge bieten genau diese Möglichkeit:

Wir können uns aktiv und bewusst auf uns selbst konzentrieren und Kraft aus dem Inneren schöpfen! Die Zeit, die man mit sich alleine verbringt, ermöglicht es neue Sichtweisen auf sich und seine Umwelt zu erlangen.

Oft ändert sich unsere Sichtweise spührbar schon nach ein paar Schritten. Ein Streit den wir vielleicht gerade noch hatten, verliert so umgehend an Bedeutung und Kraft.

Suchen Sie sich deshalb für Ihren nächsten Spaziergang eine ruhige Strecke, die Ihnen ermöglicht alleine und ganz bei sich zu sein. Verbringen Sie Zeit mit sich selbst und lassen Sie sich bei dieser besonderen Begegnung von nichts und niemandem ablenken!

3. Spaziergang in der Dämmerung

Bereits die Vertreter der Romantik, wie zum Beispiel Caspar David Friedrich, haben die Erhabenheit der Natur und ihre Stimmung zum Mittelpunkt ihrer Kunst gemacht. Nicht ohne Grund, denn Naturphänomene wie Nebel oder Dämmerung und die daraus erzeugten Stimmungen faszinieren den Menschen damals wie heute.

Die Romantisierung diente damals auch einem weiteren Zweck: der Flucht aus dem Alltag in den industrialisierten Städten. Aber ist das heute nicht das Gleiche? Dienen unsere Spaziergänge nicht auch als eine Art Flucht und Erholung von der Allgegenwärtigkeit von Medien und einer unaufhörlichen Informationsflut?

Nehmen wir uns einfach ein Beispiel an den Romantikern: ein Spaziergang in der Dämmerung ermöglicht es nicht nur, weitestgehend alleine unterwegs zu sein. Sie werden ihre Umgebung auch in einem anderen Licht erleben als tagsüber, mit anderen Farben und in neuen Stimmungen!

4. Sternenspaziergang

Und, wann haben Sie das letzte Mal den Sternenhimmel betrachtet? Eine sehr einfache aber schöne Idee ist es, den täglichen Spaziergang mal in die Nacht zu verschieben. Auch hierbei werden Sie weitestgehend allein unterwegs sein, aber wie oben schon beschrieben, hat das viele Vorteile.

Die Besonderheit der Nacht ist, neben anderen Geräuschen und Gerüchen, die Möglichkeit ein Stück des restlichen Universums mit bloßem Auge zu betrachten! Und falls Sie vielleicht gerade einen 5 Sterne Urlaub canceln mussten, so können Sie nun die Gelegenheit ergreifen und unter Millionen von Sternen wandern! Sterne – Apps machen es ja inzwischen sogar möglich, auf schnellem Weg und ganz nebenbei noch einiges über unseren Nachthimmel zu erfahren!

5. Psychogeography

Die fünfte und letzte Idee richtet sich besonders an die Stadtbewohner unter Ihnen. Psychogeography stammt aus dem englischsprachigen Raum und soll es ermöglichen eine neue Sichtweise und Wahrnehmung auf urbanen Raum zu gewinnen.

Schnappen Sie sich einen Stadtplan, eine Tasse und einen Stift! Dann stellen Sie die Tasse auf den Stadtplan, sodass der Rand Ihren Wohnort genau trifft. Zeichnen Sie nun mithilfe des Tassenrandes einen Kreis auf den Plan. Bei Ihrem nächsten Spaziergang gehen Sie der Linie des Kreises auf ihrem Stadtplan so exakt wie möglich nach (natürlich nur soweit die Straßenführung es erlaubt)!

Psychogeography liegt der Gedanke zugrunde, dass Städte so geplant sind, dass wir von der Straßenanordnung beeinflusst werden in unserer Wegwahl. Das heißt, dass bestimmte Straßenzüge und Gegenden uns mehr ansprechen und wir deshalb gerne immer wieder die gleichen Wege wählen. Mit dieser Variante eines Spaziergangs mit willkürlicher Wegplanung brechen Sie mit alten Bewegungsmustern in Ihrer alltäglichen Umgebung. Sie verlassen buchstäblich alte, festgefahrene Wege und öffnen sich für neue Pfade! Sie werden neue Straßen und Ecken in Ihrer unmittelbaren Umgebung entdecken, vielleicht eröffnen sich dadurch auch gedanklich neue Wege und ganz nebenbei bekommen Sie gleich noch etwas Bewegung an der frischen Luft! Los gehts!

Unser Soforthilfe-Angebot für Sie:

Walk & Talk – Coaching Spaziergang

Das Coaching bei einem Spaziergang in der Natur, bringt unsere Gedanken schneller in Fluss. Durch die körperliche Bewegung werden neuronale Netzwerke aktiviert und wir sind in der Lage, unsere Themen aus veränderten Perspektiven zu beleuchten und neue Einsichten zu gewinnen.

 

Zudem hat diese Form des Coaching den Vorteil, dass Sie sich an der frischen Luft bewegen, eine Auszeit von der Arbeit im Home Office nehmen und sich im Anschluss wieder konzentriert an die Arbeit machen können.

Wir gehen mit Ihnen spazieren und der Austausch findet am Telefon statt. Sie brauchen keinerlei zusätzliche Technik oder Internet, einfach nur das gute alte Mobiltelefon.

Dauer: ca. 45 Minuten

Businesscoaching: 175,00 € zzgl. MwSt.

Wenn Sie weitere Methoden und Anregungen suchen, um in diesen Zeit etwas für sich und ihr seelisches Gleichgewicht zu tun, dann lesen Sie jetzt auch unsere Blog Artikel zum Thema Meditation!

Quellenangabe:

  • R.Schall (2019 ): Waldbaden mit allen Sinnen: die Heilkraft der Natur erleben. Franckh – Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG. Stuttgart.
  • https://www.leafly.de/terpene-medizinischen-eigenschaften/
  • https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Wissenswertes-rund-um-die-Heilkraft-des-Waldes,wald806.html
Incompany GmbH