Mentale Grenzen erkennen und durchbrechen

Mentale Grenzen erkennen und durchbrechen

Im Seminar Mentale Grenzen erkennen und durchbrechen finden Sie heraus was Sie glauben.

Unsere Glaubenssätze, also die „Wahrheiten“, von denen wir fest überzeugt sind, prägen uns, unser Denken, Fühlen und Handeln. Wir übersehen dabei oft nur eines: Wenn wir etwas glauben, dann ist das nur eine mögliche Sicht der Dinge und eben nicht die Wahrheit. Etwas scheint Ihnen dabei im Weg zu stehen, das zu erreichen, was Sie beruflich wirklich wollen? Die äußeren Umstände lassen es nicht zu, dass Sie ihre Potentiale voll entfalten? Sie denken „ich muss doch… „ oder „Ich darf aber nicht…“? Dann lassen Sie sich mit vielen praktischen Übungen begleiten in eine neue innere Freiheit, sodass Sie Ihr wirkliches Potenzial endlich frei entfalten können. Wir bieten Ihnen ein wirkungsvolles System, dass Ihnen hilft Richtung und Klarheit zu finden. Sie erlernen eine einfache Methode Ihre Gedanken und Handlungen zu steuern. Bei Mentale Grenzen erkennen und durchbrechen erfahren die Möglichkeit Ihre Perspektive und Ihre Beziehung zu jeder Form von Erlebnis in Ihrem Leben zu verändern.

Ziele/Nutzen

  • Sie lernen was stressige Glaubenssätze sind und wie diese Ihren Erfolg verhindern.
  • Sie verstehen wie Sie Glaubenssätze erkennen, die Ihnen ihr Leben schwer machen?
  • Sie wählen neue positive Ansätze und Affirmationen für die Zukunft.
  • Sie lernen Ihre Gedanken auf das Gewünschte zu fokussieren.
  • Sie schaffen sich Möglichkeiten, positivere Erfahrungen im Leben zu machen.
  • Sie entfalten Ihre Potentiale und werden erfolgreicher in Ihrem tun.

Inhalte

  • Finden Sie heraus, was Sie glauben. - Der erste Schritt, Glaubenssätze zu verändern ist der, sich ihrer überhaupt erst einmal bewusst zu werden. Viele unserer Überzeugungen und Glaubenssätze sind nämlich so tief in uns verankert, dass wir uns ihrer gar nicht bewusst sind.
  • Überprüfen Sie einmal, was Sie von anderen Menschen übernommen haben. - Viele unserer Glaubenssätze und Überzeugungen haben wir von Personen übernommen, die uns geprägt haben. Hinterfragen Sie, ob Sie das auch heute noch so sehen möchten oder nicht.
  • Beginnen Sie damit, Glaubenssätze ungezwungen zu hinterfragen. - „Hinterfragen“ heißt nicht gleich „aufgeben“. Viele unserer Glaubenssätze erfüllen eine wichtige Funktion und es tut uns nicht gut, sie einfach aufzugeben. Der Ansatz des Hinterfragens ist ein viel sanfterer.
  • Wandeln Sie negative in positive Sätze um. - Jeder Mensch hat eine fast grenzenlose "Bibliothek" an Glaubenssätzen, aus der er diejenigen Glaubenssätze wählen kann, die ihm gefallen. Glaubenssätze müssen nicht transformiert, sondern gewählt werden.
  • Lernen Sie Ihre Kraftquellen & Kraftrauber kennen. - Damit sich die positiven Glaubenssätze festigen können, brauchen Sie vor allem Kraft, Disziplin und Geduld. Diesen Weg der individuellen, langfristigen Veränderungen können Sie selbst positiv gestalten und somit Ihren persönlichen Erfolg direkt beeinflussen.
  • Einblicke in die Bereiche - Meditation - Atemtechniken & Bewegung - Achtsamkeitstraining
Teilnehmer-Kreis
Termine und Kosten
Anmeldung und Ort

Trainerin

Mehr Informationen zur Person finden Sie hier.